21.02.2017 08:28
Navigation
Login
Benutzername

Passwort



Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.
EVD :: Speedskating :: Berichte :: Langstrecken-DM in Prezelle

Langstrecken-DM in Prezelle


Wieder trafen sich an einem Sonntag mehrere hundert Skater in Prezelle um die Deutschen Meister über die 84km Distanz zu küren. Die meisten waren allerdings schon ein oder zwei Tage zuvor angereist, um die Gegend und die Strecke zu erkunden. So wurden am Samstag von den Veranstaltern mehrere geführte Touren angeboten, bevor es dann abends ins große Festzelt zur Besprechung und danach zur schon obligatorischen Pasta-Party ging. Anschließend fand man sich zu kleinen Grüppchen zusammen, diskutierte die Taktiken des kommenden Wettkampfes, brachte der Jugend die Pflege von Kugellagern näher oder begab sich ganz einfach ins Bett, um für den nächsten Tag fit zu sein.
Und so klingelte dann bei manch einem früh um 6.30Uhr der Wecker (ich rede hier nicht von den Organisatoren; die waren mit Sicherheit schon früher auf den Beinen). Nach einem herzhaften Frühstück sprang (oder kroch) man dann in die Rennklamotten und machte sich dann auf zum jeweiligen Startplatz.
Es kündigte sich schon an das man, im Gegensatz zum verregneten letzten Rennen, in diesem Jahr wohl sehr unter der Hitze leiden würde. Daher wurde man schon am Vortag gewarnt, man solle auf jeden Fall genug trinken, um nicht zu dehydrieren.
Und so wurden dann die männlichen Teilnehmer um 9Uhr mit einem überraschenden, weil nicht angekündigten, Startschuss auf die Strecke geschickt und die Frauen dann 5 Minuten später.
Schon kurz nach dem Start bildet sich eine etwa 60 Mann starke Spitzengruppe, welche auch in dieser Formation die Marathondistanz bewältigte. Dann allerdings nutzten die an der Spitze fahrenden Skater die Unaufmerksamkeit in der Gruppe nach einer Verpflegungsstelle aus und spalteten diese durch einen Antritt in zwei Hälften, welche dann im Verlauf der zweiten Hälfte des Rennens noch weiter ausgedünnt wurden.
Schließlich erreichte dann eine kleine Gruppe von 10 Skatern nach etwas mehr als 2 Stunden und 25 Minuten das Ziel in Prezelle. Hierbei setzte sich Christian Domscheit (TV Gettdorf) mit 2:25:13,00 mit einer knappen Sekunde vor Robert Hirsch (Blau-Gelb Groß-Gerau) und Bernhard Krempel (ISC Regensburg) durch. Thilo Bock (EV Dresden) erreichte mit 2:25:37,35 den 10. Platz der Gesamtwertung (8. MHK). Frank Bensing (EV Dresden) konnte sich mit 2:31:08,00 den 37.Platz der Gesamtwertung und den 10. Platz der AK30 sichern, was im Vergleich zum letzten Jahr ein Verbesserung um mehr als 26min ausmachte.
Mit fast 3 Minuten Vorsprung konnte sich bei den Frauen nach mehr als 84km und nachdem sie eine lange Strecke nur zu zweit unterwegs waren Anne Krieg (ERC Homburg) mit 2:40:44,95 nur knapp gegen ihre Konkurrentin Beate Förster vom EV Dresden durchsetzen, die sich damit, wie schon im letzten Jahr, den Vizemeister-Titel holen konnte. Als dritte kam schließlich Ann-Kathrin Heinze (Blau-Gelb Groß-Gerau) mit 2:43:21,55 ins Ziel.



von links: Beate Förster, Anne Krieg, Ann-Kathrin Heinze

Einen weiteren Erfolg für den EV Dresden konnte Sebastian Brandt bei seiner Teilnahme in der Marathondistanz verbuchen. Trotz einer heftigen Erkältung, mit der er unter der Woche noch zu kämpfen hatte, und einer recht flotten Trainings- und Sightseeing-Runde am Tag zuvor erreichte er mit 1:30:40,50 in der Gesamtwertung den 18. Platz und konnte sich dadurch in der Hauptklasse der Männer den 2. Platz sichern.
Und somit ging wieder ein anstrengendes und ereignisreiches Wochenende zu Ende. Den Organisatoren und Helfern, die dafür gesorgt haben, dass diese Veranstaltung reibungslos über die Bühne ging, sei ein großes Lob ausgesprochen und man sieht sich bestimmt im nächsten Jahr wieder.

(Frank Bensing)

aktueller WK

Regelergänzung (Link DESG Seite)

Gesamtprotokoll Dualer Wettkampf

KR-Einsatz 22.02.17

Zeitplan 22.02.17

Termine
Die nächste Vereinssitzung des Fördervereins findet am

Dienstag, 28. Februar 2017 um 20:45 Uhr
statt.

Diese Sitzung ist öffentlich, alle Vereinsmitglieder sind dazu eingeladen.
Unsere Partner
© Kufenflitzer e. V. 2006-2011