23.03.2017 23:01
Navigation
Login
Benutzername

Passwort



Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.
EVD :: Speedskating :: Berichte :: Spreewald 2005

Aller guten Dinge sind drei...


... dachten sich wohl die Veranstalter des 3. Spreewald-Marathon, als sie dem Halbmarathon am Samstag und dem Marathon am Sonntag noch ein 10km-Rennen am Freitag für die Inline-Skater hinzufügten.
Auch die Bezeichnung Marathon-Veranstaltung, bezieht sich seit dem erstenmal, als sich die Sportler in Burg versammelten, wohl weniger auf einen 42km-Lauf, als viel mehr auf die große Anzahl von Disziplinen und Strecken, die den Besuchern innerhalb der drei Tage angeboten werden. Ob Paddeln, Radfahren, Laufen oder Skaten, eigentlich sollte es jedem Sportbegeisterten möglich sein, hier etwas zu finden, was nach seinem Geschmack ist.
Und so wurde am Freitag nachmittag um 17.40Uhr der Startschuß für das 10km-Skaten von Mochow nach Straupitz gegeben. Wie nicht anders zu erwarten, wurde bei einer so kurzen Strecke weniger auf Taktik als auf Geschwindigkeit gesetzt. Daher überquerte nach nur 17min und 36sec Frank Adam (Vero skate team) als Sieger die Ziellinie.
Unter den Skater befand sich hier auch der für das VERO skate team startende Frank Bensing (EV Dresden), der sich für das komplette 3-Strecken-Packet gemeldet hatte.

Am Samtag stand dann für die Skater wiederum bei blauem Himmel und strahlendem Sonnenschein der Halbmarathon auf dem Programm. Hierfür hatten sich annähernd 400 Teilnehmer gemeldet.
Von Anfang an wurde das Tempo an der Spitzen sehr hoch gehalten, so dass sich diese Gruppe bis zum Ende des Rennens auf nur noch 11 Skater verkleinerte. Letztendlich konnte sich Patrick Täubrecht vom Powerslide Racing Team mit 35min 7,92sec mit nur drei Zehntel Sekunden vor Tilo Bock (EV Dresden) durchsetzen. Dritte wurde Enrico Würfel des VERO skate teams, dass zu diesem Rennen in großer Zahl angereist war.


von links: Patrick Täubrecht, Tilo Bock und Enrico Würfel beim Zielsprint

Und noch ein weiterer Skater des EV Dresden schaffte es an diesem Tag, sich einen der begehrten Plätze auf dem Siegertreppchen zu ergattern. Andreas Kaesler errang den 2. Platz in der AK40 hinter Roland Fischer vom Speed-Team-Franken.
Bei den Damen sicherte sich, wie schon im letzten Jahr, die favorisierte Tina Strüver (SV Turbine Halle / Verducci Germany) deutlich den ersten Platz vor ihren Konkurrentinnen Julia Dietzhold (RSV Blau-Weiß Gera) und Juliane Vogler (SV Turbine Halle).

Schließlich war dann am Sonntag morgen bei noch etwas frischen Temperaturen der Marathon der Skater an der Reihe. Auch für diese Strecke hatten sich wieder weit über 350 Teilnehmer gemeldet.
Nach einem gelungenen Start machten sich die Skater auf die 42,195km lange Strecke. Da diese den meisten noch nicht bekannt war, wurde die erste Runde in der Spitzengruppe noch mit einem recht zurückhaltenden Tempo angegangen. Doch in der zweiten Runde wurde das Tempo dann forciert, um auch den letzten Skater aus der Reserve zu locken. Vor dem Ziel kam es dann zu einem Duell zwischen 2 Skatern des VERO skate teams und einem Skater des Großenhainer Rollsportvereins. Nach einem packenden Schlußsprint sahen die begeisterten Zuschauer schließlich Frank Poetsch (Vero-Skate-Team/SV Turbine Halle) vor Enrico Würfel (VERO skate team-Berlin) und Thomas Hanatschek (Großenhainer Rollsportverein) die Ziellinie überqueren.

Weitere Ergebnisse werden noch nachgereicht oder können unter www.spreewaldmarathon.de nachgelesen werden.


(Frank Bensing)

aktueller WK

Abschlußwettkampf 08.03.

Protokoll Saison-Abschluß

Termine
Die nächste Vereinssitzung des Fördervereins findet am

Dienstag, 28. März 2017 um 20:45 Uhr
statt.

Diese Sitzung ist öffentlich, alle Vereinsmitglieder sind dazu eingeladen.
Unsere Partner
© Kufenflitzer e. V. 2006-2011