26.05.2017 18:50
Navigation
Login
Benutzername

Passwort



Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.
EVD :: Speedskating :: Berichte :: Köln-Marathon 2005

Tilo Bock (EVD) gewinnt
9. SportScheck Inline Marathon in Köln


(11.09.05; Köln) Beim drittgrößten Laufmarathon in Deutschland gingen zum 9. Mal Inlinespeedskater mit an den Start, dieses Jahr sogar mit einer B-Lizenz des Deutschen Rollsport- und Inlineverbands (DRIV). Das Wetter war wiedereinmal kölntypisch feucht-nass.
Bei Nieselregen, aber angenehmen Temperaturen gingen ca. 2300 Skater kurz nach den Rollstuhlfahrern auf die nasse Strecke über die Rheinbrücke in Köln-Deutz in Richtung Dom. Trotz des durchwachsenen Wetters war die Strecke wie immer von zahlreichen Besuchern gesäumt die die Sportler kräftig anfeuerten.
Das Inlinerennen war in der Anfangsphase von mehreren Ausreißversuchen vor allem durch das Creative-Rollerblade Teams um ihren Kapitän und WM-Teilnehmer Nico Wieduwilt (Gera) und von Tilos KIA Motors Team geprägt. Nach ca. 10 km konnte sich eine 5-köpfige Ausreißergruppe mit je 2 Creative-Rollerblade und KIA Motors Skatern, sowie einem Holländer vom Team Rollerblade-Storm aussichtsreich vom ca. 20 Skater starken Hauptfeld absetzen. Durch Uneinigkeit in der Führungsarbeit und einer starken Nachführarbeit von Bernhard Krempl (Regensburg) vom Team Luigino-Powerslide wurde dieser Ausreißversuch jedoch bei Km 25 gestoppt. Sofort nach dem Einholen begannen zunächst wieder einzelne Attacken die jedoch immer relativ schnell gestellt wurden. Danach verschleppte sich das Tempo etwas und alle bereiteten sich bereits auf den Endspurt vor, bis der Holländer Jan van Loon (RB-Storm) zu einem beherzten Break-Away ansetzte dem zunächst nur Jan Wolf (KIA, Gera) unmittelbar folgen konnte. Dahinter nahmen Kai Menze (Mainz); Boris Hahn (Groß-Gerau, beide Creative-RB); Bernhard Krempl und Tilo die Verfolgung auf. Während Jan bei der Km 40 Marke vom Holländer abfiel, konnten nur noch Tilo und Boris Hahn zu diesem aufschließen und sein Tempo mitgehen. Tilo übernahm dann kurz nach Km 40 die Führung bis zum Fuß der Deutzer Brücke über den Rhein, einen guten Kilometer vor dem Ziel. Und bereits in der Mitte des Anstiegs griff er aus der Dritten Position an und konnte dadurch Boris Hahn aus dem Spitzentrio trennen. So kam es in der Brückenabfahrt und den letzten flachen 300m bis zum Ziel zum Showdown zwischen van Loon und Tilo, der jedoch seine Führung nicht mehr hergab und bei seinem 7. Start in Köln nach einem 2. Rang und zwei dritten Plätzen diesmal das Siegertreppchen erkämpfte.
Ebenfalls am Start war EVD Mitglied Ursula Güttsches die in der AK 30 an den Start ging und dort in 1:52:49 Std. den 56. Platz belegte.

(Tilo Bock)


Männer (1614 Teilnehmer)
Pl.Name/TeamZeit
1.Tilo Bock (KIA Motors Germany; EVD) 1:15:52
2.Jan van Loon (Rollerblade-Storm; NEL) 1:15:52
3.Boris Hahn (Creative-Rollerblade; Blau-Gelb Groß Gerau) 1:15:56

Frauen (739 Teilnehmerinnen)
Pl.Name/TeamZeit
1.Friedericke Gehring (Barclaycard Inlion Girls; Köln) 1:28:33
2.Miriam Lang (Zepto Skate Team; München) 1:28:33
3.Tina Strüver (KIA Motors Germany; Turbine Halle) 1:28:33
...... ...
44.Ursula Güttsches (Eislaufverein Dresden) 1:52:46
Kommentare
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Kommentar schreiben
Bitte logge dich ein, um ein Kommentar zu verfassen.
Bewertungen
Bitte logge dich ein, um eine Bewertung abzugeben.

Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben.
Termin GMV

Mitgliederversammlung des Fördervereins

Dienstag, 30. Mai 2017 um
20:00 Uhr
BAGEL-BAR, Prager Str. 10

Alle Vereinsmitglieder sind dazu eingeladen.
Unsere Partner
© Kufenflitzer e. V. 2006-2011