26.09.2017 21:57
Navigation
Login
Benutzername

Passwort



Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.
EVD :: Speedskating :: Berichte :: Deutsche Bahnmeisterschaften 2006 in Groß-Gerau

Deutsche Bahnmeisterschaften 2006
in Groß-Gerau

Sommer, Sonne, Sonnenschein
in der Speedskating Hochburg Deutschlands


(25.06.06, Gross-Gerau) Vom 23. bis 25. Juni 2006 fanden die diesjährigen Bahnmeisterschaften im Skatepark des Blau-Gelb Gross-Gerau statt. Auch ein kleines Team des EVD machte sich auf den 500 km weiten Weg, um sich mit den besten deutschen Skatern zu messen. In der AK 30 starteten Kerstin Obermeit und Frank Bensing. In der AK 40 Andreas Obermeit und in der Hauptklasse Tilo Bock, der eigentlich auch in der AK30 startberechtigt wäre. Die Hauptklasse wartete dieses Jahr mit einer Rekordteilnehmerzahl von 69 gemeldeten Sportlern auf. Das Wetter spielte mehr als mit und die Wettkämpfe wurden somit zu einer Hitzeschlacht bei über 30°C unter blauem Himmel.

Am Freitagabend wurden die Sprintstrecken über 300m und die 1500m Vor- und Finalläufe der Hauptklasse ausgetragen. Frank belegte hier den 11. Platz in 31:08 Sek. und Kerstin den 5. Tilo, der mit schlimmen Rückenschmerzen noch bis Mittwoch einen Startverzicht einkalkuliert hatte, ging hier als Langstreckler nicht an den Start. Deutscher Meister wurde Matthias Schwierz aus Tuttlingen mit neuem Deutschem Rekord in 0:24.85 Sekunden. über die 1500m testete Tilo dann seine Verfassung, qualifizierte sich sicher für das Finale der besten 30 und belegte in der Endabrechnung den 18. Platz in einer Zeit von 2:12.65. Sieger wurde der Gross-Gerauer Daniel Zschätzsch, der ja auch Eislaufambitionen hegt und in Berlin auf dem Eis trainiert, in einer Zeit von 2:07.49.

Am Samstag Vormittag ging es dann mit den 500 m Vorläufen der Aktiven weiter. Tilo verzichtete aus gesundheitlichen Gründen auf einen Start, um sich für die folgenden Langstrecken zu schonen.
Kerstin durfte danach über die 1500m ran und belegt dort den 8. Platz. Frank startete über 3000m und wurde 10 in 5:14:20 Min. Andreas startete über 1500m und belegte dort den 11. Platz.
Zwischenzeitlich war noch die Qualifikation über 5000m der Aktivenklassen, bei der sich Tilo für das Finale am Sonntag Morgen qualifizieren konnte.
Am Abend, nachdem die Sportler alle gemeinsam das Spiel der Deutschen Fußball Nationalmannschaft verfolgt hatten, folgten dann noch die Ausscheidungsrennen über die 10.000 Meter der Damen und die 20.000 Meter der Herren. In dem Rennen, welches von der zahlenmäßig größten Mannschaft aus Gross-Gerau über lange Strecken taktisch dominiert wurde und in dem es für alle Sportler ohne Teamunterstützung immer schwer ist, konnte sich Tilo am Ende auf den 14. Rang laufen. Bei 47 gestarteten Sportlern kein schlechtes Ergebnis, wobei er schon mit einer Top Ten Platzierung geliebäugelt hatte. Sieger wurde der Weltcup Starter Nico Wieduwilt aus Gera, der es nach vielen Jahren endlich schaffte die Phalanx der Gross-Gerauer Dauersiege zu durchbrechen.

Am Sonntag, bei schwül-heißem Wetter und Temperaturen von über 32°C im Schatten wurde den Sportlern noch mal alles abverlangt. Tilo durfte im 5000m Finale als erster ran und erreichte dort die erwünschte Top Ten Platzierung mit einem 9. Platz in 7:31.66 Min. Sieger wurde auch hier Nico Wieduwilt in einer Zeit von 7:28.50 Minuten. Wieder gelang es Gross-Gerau nicht die zahlenmäßige überlegenheit in einen Sieg zu verwandeln.
Danach durften auch Kerstin und Frank ihre Langstrecken über 3000 und 5000 Meter absolvieren. Kerstin belegte in dem schnellen Rennen einen 7. Platz. Frank kämpfte eisern, konnte aber trotz Anwendung aller taktischen Raffinessen in der entscheidenden Rennphase den Anschluss an die Spitze nicht halten. Am Ende sprang ein 9. Platz heraus. Bei 19 Startern ein gutes Ergebnis.
Jetzt kam das wichtigste Rennen für Tilo, die 10.000 Meter Punkte Lauf. 32 Runden, jede Runde ein Sprint um einen Punkt und die Verteidigung einer Bronzemedaille vom Vorjahr standen an. Das Rennen war logischerweise schnell und kennt keine Ruhephase, jeder will die Punkte, Gross-Gerau versuchte als große Mannschaft zu dominieren, was auch lange Zeit gelang. Allerdings konnte sich 5 Runden vor Ende der Eisenacher Toni Deubner vom Feld absetzen, kassierte alle 5 Punkte und die 3 Punkte für den besten Zieleinlauf, zog damit mit dem Gross-Gerauer Boris Hahn gleich und holte sich somit seinen ersten Deutschen Meistertitel. Tilo merkte dann doch das eine Woche Krankheit nicht so leicht wegzustecken sind, kam aber mit der Spitze als 6ter ins Ziel und belegte ohne einen Punkt auf dem Konto in der Endabrechnung den 12. Platz., da hier zuerst nach erlaufenen Punkten und danach nach Zieleinlauf gewertet wird.
Frank versuchte sich dann noch mal über die 1500 Meter zu verbessern, riskierte im Rennen mit einer Attacke 2 Runden vor Schluss viel, schaffte leider nicht, sich bis zum Ende des Rennens zu behaupten. Nach großem Kampf kam er auf einen 9. Platz und erreichte damit in der Gesamtwertung ebenfalls Rang 9.





---- (Tilo Bock) ----

Kommentare
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Kommentar schreiben
Bitte logge dich ein, um ein Kommentar zu verfassen.
Bewertungen
Bitte logge dich ein, um eine Bewertung abzugeben.

Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben.
Termine
Die nächste Vereinssitzung des Fördervereins findet am

Dienstag, 17. Oktober 2017 um
20:45 Uhr statt.

Diese Sitzung ist öffentlich, alle Vereinsmitglieder sind dazu eingeladen.
Unsere Partner
© Kufenflitzer e. V. 2006-2011